Alkohol, Zigaretten und Markenpiraterie – 41 Prozent der Deutschen haben schon mal geschmuggelt

Wie eine Umfrage der europäischen Reisecommunity trivago.de ergab, nehmen die Urlauber gerne mehr an „Souvenirs“ mit nach Hause als erlaubt. 41 Prozent der Deutschen geben zu, schon mal etwas geschmuggelt zu haben. Die Könige des Schmuggels kommen aus Schweden und verweisen mit 64 Prozent auch die Engländer auf den zweiten Platz (52 Prozent).

Markenjeans, Designersonnenbrillen, Luxusuhren und Modehandtaschen sind beliebte Mitbringsel aus dem Urlaub. Aber auch Billigzigaretten stehen ganz oben auf den Listen der Schnäppchenjäger. Hinter den vermeintlich namhaften Artikeln verbergen sich zumeist Plagiatprodukte, deren Einfuhr verboten ist und mit Strafen verhängt wird. Trotzdem haben 41 Prozent der Deutschen bereits geschmuggelt, 86 Prozent sogar im vollen Bewusstsein ihres Vergehens.

Auch andere Europäer nehmen die verbotenen Schnäppchen gern mit nach Hause. Vor allem Schweden zeigen sich besonders schmuggelwillig. 64 Prozent der schwedischen Befragten haben bereits Waren illegal am Zoll vorbei geschoben. Damit sind sie die unumstrittenen Könige des Schmuggels und verwiesen die Engländer (52 Prozent) auf den zweiten Platz. Als die ehrlichsten Urlauber erweisen sich mit 28 Prozent die Spanier und mit 25 Prozent die Franzosen.

Erwischt werden beim Zoll vor allem diejenigen, die unwissentlich schmuggeln. 20 Prozent der Deutschen, die unabsichtlich etwas illegal eingeführt haben, wurden mit der Ware ertappt. Dagegen wurden nur 11 Prozent der bewusst Schmuggelnden erwischt. Die Sanktionen für das Vergehen sind hoch und reichen – je nach Schwere des Vergehens – von einem Zuschlag bis hin zu einem Bußgeld bis zu 50.000 Euro. Manche EU-Länder gehen sogar mit Gefängnisstrafen gegen den Plagiathandel vor. Denn diese Art von Schmuggel bringt die EU-Länder um jährlich mehrere hundert Millionen Euro Zoll- und Steuereinnahmen, so eine Schätzung der EU-Kommission.

Die Kurzumfrage wurde im September 2007 online mit einer Beteiligung von 4250 Usern (davon 1511 aus Deutschland) durchgeführt. Neben Deutschland wurden Frankreich, England, Spanien, Polen und Schweden befragt.

trivago GmbH:
Das europäische Internetunternehmen mit Hauptsitz in Düsseldorf wurde im April 2005 gegründet. trivago betreibt das größte von Usern gepflegte Reiseportal in Deutschland und steht für hochwertige Reiseinformationen und Insidertipps für die perfekte Reiseplanung. Dabei kombiniert die Plattform Reisetipps mit einer Preissuchmaschine für Hotels und Pauschalreisen. In Echtzeit werden so immer die niedrigsten Preise für die Reise gefunden. Damit ist trivago der Anlaufpunkt im Internet für viele preisbewusste Reisebegeisterte. Neben Deutschland ist trivago bereits in Großbritannien, Spanien, Frankreich, Schweden, Polen und Italien vertreten. Im zweiten Quartal 2007 vertrauten europaweit bereits mehr als 2 Millionen Besucher pro Monat auf die Tipps der trivago Community und die Preissuche.

Pressekontakt:
Andrea Weinmann
markengold PR GmbH
Gleditschstr. 46
10781 Berlin
Tel.: +49 – 30 – 219 159 – 60
Fax: +49 – 30 – 219 159 – 69
a.weinmann@markengold.de
www.markengold.de
Per Mail eingesendet an Schlaunews.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen