Air Berlin: erste Flugschüler mit neuer Pilotenlizenz

Als erste Flugschüler in Deutschland erhielten am 13. November 2009 Andreas Bellé, Felix Laaß, Lorenz Krimmel und Leo Wiegand ihre Pilotenlizenzen nach dem neuen internationalen Standard der Multi-Crew Pilot Licence (MPL). Die vier Absolventen der Air Berlin Flightschool bekamen ihre Urkunden am Hauptsitz der Airline in Berlin vom Ausbildungsleiter der Air Berlin, Ralf Nagel, und dem Ausbildungsleiter der Partnerflugschule TFC GmbH, Christian Käufer, überreicht. Auf die vier jungen Piloten wartet eine Stelle als Copilot bei der Air Berlin Group.

Die Multi-Crew Pilot Licence ist eine auf die Anforderungen moderner Fluggesellschaften zugeschnittene Pilotenschulung. Angehende Piloten werden von Anfang an für ihre Aufgaben im Cockpit eines modernen Verkehrsflugzeugs trainiert. So wird während der Ausbildung unter anderem besonderes Augenmerk auf das Teamwork und die Bewältigung von Fehlern und Bedrohungen, das so genannte Threat and Error Management, in einem Mehr-Mann-Cockpit gelegt.

Die Air Berlin Flightschool hatte im Februar 2009 als erste Flugschule in Deutschland die Ausbildungsgenehmigung des Luftfahrtbundesamtes für die Multi-Crew Pilot Licence erhalten. Auch weltweit zählt die 2007 gegründete Schule zu den ersten, die diesen neuen Ausbildungsstandard anbietet.

Quelle pressrelations.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen