Abkehr vom Lockdown „Light“? Diese Verschärfungen werden heute diskutiert

In der heutigen Videoschaltkonferenz zwischen der Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Regierungschefs der Bundesländer geht es um einen Beschlussvorschlag , der weitere Einschränkungen vorsieht und den Lockdown „Light“ in seinen Maßnahmen verstärkt.

Insgesamt 11 Punkte sollen heute ab 14 Uhr diskutiert und im besten Fall am Ende gemeinsam beschlossen werden.

In der Beschlussvorlage geht es im wesentlichen um folgende Einschränkungen:

  • Kontakte weiter vermeiden und auf ein absolutes Minimum reduzieren
    • bei Erkältungssymptomen isolieren, auch auf Distanz zu anderen Mitgliedern des eigenen Hausstandes gehen
    • keine privaten Feiern und Reisen bis Weihnachten
    • Kinder und Jugendliche sollen sich nur noch mit einem festen Freund oder Freundin treffen
    • private Zusammenkünfte nur noch mit maximal einem anderen Hausstand
    • auf freizeitbezogene Aktivitäten verzichten, vor allem solche mit Publikumsverkehr
    • ältere und vulnerable Personen nur besuchen, wenn man frei ist von Krankheitssymptomen, keine Risikokontakte in den letzten Tagen hatte und die AHA+AL Regeln einhalten kann

  • Aufenthalte in der Öffentlichkeit nur noch mit den Angehörigen des eigenen Haushaltes und maximal zwei anderen eines anderen Haushaltes

  • In Infektions-HotSpots können je nach Infektionsgeschehen darüber hinaus gehende Maßnahmen zur Eindämmung erlassen werden

Der folgende kursiv stehende Block ist, wie unten im verlinkten Dokument zu sehen, im Entwurf drin, ist aber nach neuesten Informationen schon wieder ad acta gelegt worden. Stattdessen soll bis zum nächsten Zusammentreffen in der kommenden Woche ein Vorschlag erarbeitet werden, wie man anderweitig das Risiko von Ansteckungen in der Schule minimieren kann.

  • Schulen und Betreuungseinrichtungen sollen weiterhin geöffnet bleiben, allerdings sind hier auch weitere Maßnahmen zu ergreifen
    • Maskenpflicht für alle Jahrgänge auch während des Unterrichts
    • Feste Gruppen bilden und die Klassen halbieren
    • Erhöhtes Angebot bei der Beförderung zur Schule, damit Abstände eingehalten werden können
    • Distanzlernen im Falle von Quarantänemaßnahmen ermöglichen

Weitere Punkte in der Beschlussvorlage betreffen das zur Verfügung stellen weiterer digitaler Werkzeuge, um die Arbeit der Gesundheitsämter in der Nachverfolgung effizienter zu machen und die Corona-Warn-APP. Hier soll nochmal appelliert werden diese zu benutzen, da man mit ihrer Hilfe die Infektionsketten schneller unterbrechen kann.

Das nächste Zusammentreffen der Regierungschefs ist am Ende des Papier auf den 23. November datiert, da soll es dann um die Maßnahmen gehen, die im weiteren Verlauf für den Dezember als notwendig erachtet werden.

Die gesamte Beschlussvorlage kann man hier einsehen

Angela Merkel kündigt Deutschlands Untergang bereits 1969 in einem Gedicht an

Kommentar zum Anti-Lockdown Papier von Streeck & Co.

Die besten Netzfunde zum Corona-Wahnsinn

Dieser Text darf, unverändert mit unten aufgeführtem Quellverweis, inklusive Backlink zu Schlaunews, frei auf anderen Webseiten verwendet werden.

Quelle Schlaunews.de – Infos, Tipps, Tricks

1 Kommentar zu Abkehr vom Lockdown „Light“? Diese Verschärfungen werden heute diskutiert

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen